Drucken

Elbe-Radweg (D-Route 10) Etappe 2

Elbe-Radweg D-Route 10 Etappe 2

Von Dresden nach Meißen auf dem Elbe-Radweg

Am zweiten Etappentag stehen nicht nur die wunderbare Landschaft auf dem Reiseplan, sondern auch die beiden Städte, die Start und Ziel vorgeben. So ist es einerseits das imposante Dresden, das mit Baudenkmälern und einer lebhaften Atmosphäre die Besucher in seinen Bann zieht. Zum anderen begeistert nämlich auch das 25 Kilometer entfernte Meißen mit seiner Porzellanmanufaktur und einer jahrhundertealten Stadthistorie.

Tagesetappenstart der D-Route 10 in Dresden

Wer sich am Vortag noch nicht am Gesamtkunstwerk Dresden sattsehen konnte, sollte heute die Gelegenheit nutzen, sich „Elbflorenz“ vom anderen Flussufer aus anzuschauen oder Zwinger, Residenzschloss und etwa der Hellerauer Gartenstadt einen Besuch abzustatten. Irgendwann heißt es dann aber Abschied nehmen, damit man genussvoll an der Elbe entlangfahren und die Schönheit der Flusslandschaft entdecken und genießen kann. So kommt man z.B. zum Stausee Niederwartha, der von baumbewachsenen Hügeln umgeben ist und gerade in den heißen Sommermonaten zu einem Abstecher einlädt. Setzt man seine Reise fort, erreicht man bald Schloss Schafenberg, das zu den ältesten Burganlagen Sachsens gehört. Es thront auf einem bewaldeten Felsvorsprung und zählt zu den bedeutenden Wahrzeichen am westlichen Elb-Hochufer. Kurz vor Meißen liegt Schloss Batzdorf etwas versteckt, doch auch hier lohnt sich ein Zwischenstopp, denn das etwas verwinkelt angelegte historische Baudenkmal befindet sich inmitten der Hügellandschaft des Rehbocktals und umgeben von Streuobstwiesen und romantischen Gärten. Seit 1993 finden hier jährlich die Batzdorfer Barockfestspiele statt, und viele Ausstellungen, z.B. in der Schlosskapelle, sorgen für Applaus und Anerkennung.

Im Zeichen der Burg

Nach weiteren acht Kilometern erreichen die Radtourer die Stadt Meißen, die sich seit 926 aus dem slawischen Dorf Meisa und unterhalb der Burg Misnia entwickelte. Heute gehören die Albrechtsburg und der Meißner Dom zu den Wahrzeichen der etwa 31km² großen Stadt. Kleine Gassen und zauberhafte Bauwerke tragen zum beschaulichen Ambiente der Altstadt bei, die von Bauwerken aus Gotik, Renaissance und Barock geschmückt wird. Besonders sehenswert sind etwa die historischen Bürgerhäuser oder das Rathaus mit spätgotischem Charakter. Der Domherrenhof und das Stadttheater sollte man sich ebenso anschauen wie Schloss Siebeneichen aus dem 16. Jahrhundert oder die Porzellanmanufaktur mit ihren edlen Kreationen, durch die Meißen weltbekannt wurde.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 25.8 km Bergauf: 64 m Höchster Punkt: 118 m
  Höhenmeter: 17 m Bergab: 70 m Tiefster Punkt: 101 m