Drucken

Elbe-Radweg (D-Route 10) Etappe 15

Elbe-Radweg D-Route 10 Etappe 15

Verführerische Abstecher auf dem Elbe-Radweg

Die letzte Etappe des Elbe-Radweges (D-Route 10) startet in Stade und endet im etwa 80 Kilometer entfernten Cuxhaven; eine ansehnliche Strecke, die auch am letzten Tag mit vielen interessanten Ausblicken lockt. Daher sollte man sich zeitig auf den Weg machen, um kurzfristig an schönen Aussichtspunkten innehalten zu können, denn allmählich wird es immer deutlicher: Man nähert sich dem Meer, und die Elbe wird langsam immer breiter, entwickelt sich zum imposanten Strom und verleitet dazu, sich an einem schönen Strandabschnitt niederzulassen und auf die Inseln zu blicken, die sich vielfach in der Elbe befinden, etwa bei Drochtersen die Insel Krautsand. Mittlerweile werden auch die Deiche wuchtiger, um bei Stürmen und kräftigem Hochwasser den Fluten der Nordsee standzuhalten.

Ländliche Idylle zum Verlieben

Fährt man am Westufer der Elbe entlang, erreicht man die Samtgemeinde Nordkehdingen. Hier liegt Freiburg inmitten des Sietlandes, jener wunderbaren Marschregion, die von Prielen, Fleete und Gräben durchzogen und von mächtigen Deichen umgeben ist. Saftig-grüne Weiden, Ackerland - soweit das Auge reicht - und friedlich grasende Kühe und Pferde bestimmen die Aussicht, die man von den Deichen aus genießt. Hin und wieder bieten Kreuzfahrtschiffe eine imposante Abwechslung, bevor sich die Ruhe der Natur erneut über die idyllische Szenerie legt und Vogelschwärme am Himmel entlang ziehen. Aufwendig saniert und historisch maritim präsentiert sich Neuhaus (Oste), ein weiterer hübscher Ort auf dem Weg Richtung Cuxhaven. Zahlreiche Angelgewässer umgeben den Ort, den die historische Deichstraße durchquert, an der sich pittoreske Höfe und Häuser aneinanderreihen. Ebenfalls historisch geht es in Otterndorf zu, denn schon im Jahr 1261 wurde der Ort erstmals erwähnt, bevor er im Jahr 1400 die Stadtrechte erhielt. Besonders zu erwähnen ist die Altstadt mit ihren Fachwerkbauten, aber auch die romantischen Gässchen und beschaulichen Winkel, die Otterndorf zum „Rotenburg des Nordens“ machen.

Cuxhaven, das Ziel des Elbe-Radweges

Im 17 Kilometer entfernten Nordseeheilbad Cuxhaven endet der Elbe-Radweg. Wer sich jedoch noch nicht an der wunderbaren Szenerie sattsehen konnte, hat die Möglichkeit, auf mehr als 200 Radkilometern die Gegend rund um Cuxhaven zu entdecken. Badestrände, Deichtouren, Wattwanderungen und natürlich auch Cuxhavener selbst bieten genügend Gründe, den Aufenthalt zu verlängern.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 96.9 km Bergauf: 32 m Höchster Punkt: 11 m
  Höhenmeter: 13 m Bergab: 41 m Tiefster Punkt: -2 m