Drucken

Elbe-Radweg (D-Route 10) Etappe 12

Elbe-Radweg D-Route 10 Etappe 12

Historische Highlights auf dem Elbe-Radweg

Etwa 53 Kilometer lang ist die Tagesetappe des Elbe-Radweges von Hitzacker nach Lauenburg, die wieder durch faszinierende Elbauen führt und ein wahres Kaleidoskop der Möglichkeiten bietet. Denn gerade auf dieser Teilstrecke könnte man auf der westlichen Seite die mitunter recht steigungsintensiven Elbhöhen erkunden, während die östliche Radroute den faszinierenden Ausblick auf die eiszeitlich bedingte Hügellandschaft ermöglicht, zu der auch eine mittlerweile bewaldete Eiszeitwanderdüne gehört. Der Kneipp-Kurort Hitzacker selbst schenkt seinen Besuchern mit dem Archäologischen Zentrum und dem Museum „Altes Zollhaus“ interessante Einblicke in unterschiedliche Epochen.

Von Hitzacker nach Bleckede

Über das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ erreichen die Radtourer die Gemeinde Amt Neuhaus, die inmitten des bewaldeten Flugsanddünengebietes der Carrenziener Heide liegt. Dabei handelt es sich um ein etwa 4.500 Hektar großes Waldgebiet, zu dem auch Wiesen und Weiden sowie die typischen Heidelandschaften gehören. Als eines der bekanntesten Naturdenkmäler im Amt Neuhaus gilt die knapp 10 Hektar umfassende Stixer Wanderdüne. Noch heute entdeckt man verschüttete Kiefern, deren Äste aus dem Sand herausragen. Der Ort Stiepelse befindet sich unmittelbar an der Elbe. Er gehört zu den wenigen gut erhaltenen niedersächsischen Dörfern und ist eine der ältesten Siedlungen in der Aue. Prächtige Höfe säumen die Landstraßen und weisen den Weg an der Elbe entlang nach Bleckede, jener Stadt, die sich an beiden Ufern entwickelt hat. Hier begeistern insbesondere das Elbschloss sowie die Fachwerkbauten der Altstadt. Wer sich intensiv über die großartige Landschaft informieren möchte, ist im 1000qm großen Erlebniszentrum richtig, denn Aquarien, Überflutungsmodelle, ein Vogelstimmenklavier und nicht zuletzt der Aussichtsturm bieten Spaß und Unterhaltung für Jung und Alt.

Idylle pur

Etwa 15 Kilometer nördlich von Bleckede liegt Boizenburg, ein Kleinstadtidyll inmitten prächtiger Natur: Die Erkundung der Altstadt wird zum beschaulichen Erlebnis, 40 Brücken möchten überquert, das Deutsche Fliesenmuseum entdeckt und der Aussichtsturm „Elwkieker“ erklommen werden. Anschließend ist es Zeit, in ein gemütliches Restaurant einzukehren und sich von den regionalen Spezialitäten verwöhnen zu lassen, bevor man die Tour nach Lauenburg fortsetzt. Die südlichste Stadt Schleswig-Holsteins blickt auf eine mehr als 800 Jahre alte Historie zurück und erfreut die Besucher mit der hübschen Altstadt, der ehemaligen Schlossanlage und dem historischen Schaufelraddampfer.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 54.1 km Bergauf: 213 m Höchster Punkt: 88 m
  Höhenmeter: 83 m Bergab: 219 m Tiefster Punkt: 5 m