Drucken

Donau-Radweg (D-Route 6) Etappe 1

dr etappe001 header

Am Fluss entlang von Weil am Rhein nach Laufenburg

Wer heute auf der D-Route 6 (Donau-Radweg) durchstartet, um bei der ersten Tagesetappe nach etwa 47 Kilometern in Laufenburg einzutreffen, entdeckt die schöne Landschaft im Grenzgebiet von Deutschland und der Schweiz. Die insgesamt etwa 650 Kilometer lange Radstrecke von Weil am Rhein nach Passau schenkt ein ganz besonderes Rhein-/ Donauvergnügen: Die ersten Passagen folgen Vater Rhein bis Schaffhausen. Dort unternehmen die Radtourer einen Abstecher in das am Bodensee gelegene Radolfzell, bevor sie bei Tuttlingen der „schönen blauen Donau“ begegnen und dieser Richtung Nordosten bis Passau folgen.

R(h)eines Radvergnügen

Die südbadische Stadt Weil am Rhein liegt im bekannten Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Südländisch anmutendes Klima begünstigt in der Rheinebene nicht nur den Weinanbau, sondern auch die wunderbar leichte Atmosphäre, die in der Stadt herrscht und Besucher aus allen Teilen des Landes anzieht. Einerseits ist Weil am Rhein eine moderne Stadt, die etwa mit dem futuristischen Vitra Design Museum für Furore sorgt, andererseits  wirkt sie gemütlich, beständig und beschaulich, denn im Ortskern gibt es viele Häuser, die u.a. beispielsweise aus dem 16. Jahrhundert stammen, wie etwa das Stapflehuus. Wer sich also für schöne Bauten interessiert, wird durchaus ein wenig länger verweilen wollen, insbesondere auch dann, wenn man noch einen Abstecher in das nahe gelegene Basel unternehmen möchte.

Auf der D-Route 6 nach Laufenburg

Doch auch die Route entlang des Rheins bis Laufenburg hat viel zu bieten, allein deshalb, weil die Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland geradewegs mitten durch den Rhein verläuft. Naturfreunde werden sicherlich den Buchswald, das Ruschbachtal, den Leuengraben oder den Altrhein bei Whylen lieben. Auf der Schweizer Rheinseite liegt die Augusta Raurica, eine römische Siedlung, von der man ausgeht, dass sie zwischen 44 und 6 v. Chr. gegründet wurde. Öffentlich zugänglich sind das Theater, der Tempel, das Forum und viele andere Bauten. Folgt man den malerischen Rheinschwüngen, gelangt man zum Schloss Schönau und erreicht schließlich die malerische Waldstadt Laufenburg am Rande des Hotzenwaldes. Auf Schweizer Gebiet befindet sich der 240km² große Jurapark Aargau, ebenfalls ein wunderbarer Erholungs- und Naturraum mit grünen Wiesen, sanften Hügeln und großartigen Wäldern.

 

Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 52.6 km Bergauf: 284 m Höchster Punkt: 314 m
  Höhenmeter: 68 m Bergab: 239 m Tiefster Punkt: 246 m